freiwillige Rückgabegarantie
Kauf auf Rechnung
Schnelle Lieferung
Gratis Versand ab 50€ (D)

Bramones Lieblingsrezept (2)

Ringerrückenfunktion des Sport-BHs Courage von Swemark

Bramones Lieblingsrezept (2) - Lussekatter (schwedisches Safrangebäck)

Schreiben Sie mir gerne am Ende des Rezepts wie Ihnen meine Lussekatter geschmeckt haben!

 

Im Rahmen meines Adventskalenders für 2018 stelle ich Ihnen während der 24 Adventstage drei meiner Lieblingsrezepte für Weihnachten vorstellen. Heute gibts mein Lieblingsrezept für schwedisches Safrangebäck. Probieren Sie es gerne aus. Ich freue mich auch, wenn Sie unten die Kommentarfunktion nutzen und mir Ihre Erfahrungen schildern. Auch über Ihre Fotos freue ich mich. Wir werden die schönsten Bilder aller drei Rezepte im Januar veröffentlichen. Vielleicht ist ja auch Ihr Bild dabei. 

In Schweden wird zum Lucia-Tag am 13.12. das Hefegebäck ”Lussekatter” gebacken und genossen. Das traditionelle Safrangebäck ist nicht schwer selbst zu machen. Mein Rezept ergibt etwa 40 ”Lussekatter”. Alle Lussekatter, die Sie nicht spätestens den Tag nach dem Backen gegessen haben, frieren Sie am besten ein und backen diese dann vor Genuß im Backofen kurz auf. Los geht´s!

Zutaten: 

  • 250 ml Wasser
  • 50 g Hefe
  • 150 G Butter
  • ½ Milch
  • 3-4 Päckchen gemahlener Safran
  • 170 g Zucker
  • 850 g Mehl

 

Die zerkleinerte Hefe in eine Rührschüssel geben. Die Butter auf dem Herd schmelzen lassen und die kalte Milch dazugiessen und umrühren.

Wichtig: Nur leicht aufwärmen, bis 37 Grad – nicht wärmer, sonst wirkt die Hefe nicht (die Finger kurz reinhalten-wenn die Mischung weder wärmer noch kälter ist als der Finger, ist die Temperatur perfekt)

Die erwärmte Milch-Buttermischung langsam unter ständigem Rühren über die Hefe unterrühren. Danach Safran, Salz und Zucker zugeben.

Zum Schluss wird das Mehl zugegeben. Den Teig gut durchkneten bis er Blasen wirft und sich vom Schüsselrand lösen lässt. Den Teig in etwa 40 kleine Teile aufteilen.

Nun lange Stangen rollen und zu einem ”S” formen. In die Mulden Rosinen geben. 45 Minuten unter einem frischen Tuch gehen lassen. Den Ofen auf 225 Grad voreinstellen. Danach mit geschlagenem Eigelb bepinseln. Auf ein Backblech mit Backpapier legen. 7-10 Minuten backen. Ich hoffe, daß es schmeckt.

 

Viel Spass dabei!! Und nicht vergessen! Schicken Sie mir gerne Ihren Kommentar oder Ihr Bild!

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Icon1
Icon2
Icon3